Erfurter Anwaltverein

Deutscher Anwaltverein - Anwalt der Anwälte.

Nach der Schule schon was vor?

Rechtsanwaltsfachangestellte/r – ein Beruf mit Anspruch und Zukunft

Bist Du Schüler/in und interessiert daran, als Fachangestellte/r in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten? Wenn Du Infos zu einem Beruf mit Anspruch und Zukunft suchst, dann bist Du hier richtig.

(Foto: Erfurter Anwaltverein gemeinsam mit der Rechtsanwaltskammer Thüringen bei der Ausbildungsbörse 2009)

Die DAV-Anwaltausbildung

Die DAV-Anwaltausbildung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil: Der praktische Teil dauert zwölf Monate und findet während der staatlichen Ausbildung statt. Ein Teil kann im Rahmen der Wahlstation auch im Ausland absolviert werden. Jetzt neu: Der theoretische Kurs wird nunmehr von der Fernuniversität Hagen als Masterstudiengang „LL.M. in Anwaltsrecht und Anwaltspraxis“ angeboten und kann während des Referendariats oder auch danach zeitlich und örtlich flexibel absolviert werden. Mehr dazu finden Sie hier.

Am Ende der Ausbildung steht ein viertägiges Präsenzseminar. Hier treffen Sie nicht nur andere DAV-Referendarinnen und DAV-Referendare, sondern lernen zudem in Übungen, Vorträgen und Workshops das Handwerkszeug Ihrer späteren anwaltlichen Tätigkeit.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gibt es das DAV-Ausbildungszertifikat und den LL.M.-Titel „Master of Laws in Anwaltsrecht und Anwaltspraxis“

Damit belegen Sie, dass Sie für den Anwaltsberuf qualifiziert vorbereitet sind.